Es (f)liegt was in der Luft

Bild: Hellesylt.info.no

Atemberaubende Bilder aus den Sunnmørsalpen wurden heute in verschiedenen Medien veröffentlicht. Man kann es irgendwo zwischen halsbrecherisch, todesmutig und abenteuerlich einordnen, was in dem Videoclip von Jetman Dubai gezeigt wird. Hinter dem Jetman Projekt steckt der ehemalige schweizer Militärpilot Yves Rossy, der damit den Traum des selbständigen individuellen Fliegens verwirklichen möchte. Mit dieser Vision trat er 1996 an und entwickelte nach und nach einen sogenannten Jet Wing, in den Düsentriebwerke eingebaut wurden.

Mehrere Rekorde hat Yves Rossy in den letzten Jahren aufgestellt. So überquerte er als erster Mensch mit einem Jet Wing den Ärmelkanal. Auch der Grand Canyon wurde bereits medienwirksam überquert. Besonders spektakulär aber war der Formationsflug mit einem Airbus A380 über Dubai im Jahre 2015.

Bereits im Sommer 2016 war das Team um Yves Rossy bereits im norwegischen Fjordland, um eine Reihe von Filmaufnahmen zu machen. Vor allem aber, um geeignete Flugareale zu finden. Dabei flogen sie mit Geschwindigkeiten zwischen 200 und 300 Stundenkilometer über bzw. durch die Täler. 2018 waren die waghalsigen Flieger dann abermals hier – diesmal in Hellesylt in der Stranda-Kommune – um den nächsten Schritt zur Verwirklichung ihrer Mission zu absolvieren.

Denn ein Start aus einem fliegenden Helikopter oder einem Flugzeug heraus ist zwar sehenswert und kameratauglich, entspricht aber zweifellos nicht der Vision vom individuellen Fliegen. Es ging also darum, erstmals einen Jet Wing Flug von festem Boden aus zu starten. Die Wahl des Startplatzes fiel dabei tatsächlich auf Hellesylt. Der Helsetkopen, der etwa 4 Kilometer südöstlich des Ortskerns liegt, ist in Fliegerkreisen ohnehin bereits eine bekannte Location. Schon mehrfach fanden hier Meisterschaften für Wingsuit-Springer statt. Sogar eine Weltmeisterschaft wurde hier schon veranstaltet. Da das angrenzende Frøysadalen noch dazu direkt am Fjord endet, bietet es perfekte Voraussetzungen für spektakuläre Filmaufnahmen und waghalsige Flugmanöver.

Allerdings war es notwendig, auf dem Helsetkopen, also au einer Höhe von 1.243m eine Absprungrampe zu installieren. Diese wurde mit dem Helikopter hinaufgebracht, so daß dem Flugvergnügen augenscheilich nichts mehr im Wege stand, wie man im unten verlinkten Video unschwer erkennen kann.

Ob sich diese Art des individuellen Fliegens allerdings tatsächlich einmal in der Breite durchsetzen wird…wer weiß…

…und hier noch der Link zum Videoclip: Youtube Clip Jetman Dubai

Dirk, 16.11.




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*