Genußtour für einen Cappuccino

Tourziel: Vardefjellet in der Gemeinde Norddal (893m ü.d.M)

Laenge total: ca. 4,5 km ab/bis Bauernhof Klovset (hin/zurück)

Parken: Parkplatz beim Bauernhof Klovset am Ende des mautpflichtigen                        Kiesweges ab Lingås. (Navigationscode:62°17’53.2″N 7°13’03.9″E)

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden (Hin/Zurück)

Kurzbeschreibung: Genusstour zum Vardefjell auf 893m mit toller Gipfelaussicht. Die Tour startet auf 549m, so dass die zu bewältigende Höhendifferenz erträglich ist.

Tourbeschreibung: Sehr früh schon erwachte am betreffenden Sonntag das Leben in unserem Haus. Genau genommen war es kurz nach 6 Uhr, als unsere Tochter beschloss, die Nachtruhe zu beenden. Dies ging natürlich alles andere als lautlos vonstatten. Eigentlich unterließ sie so ziemlich alles, was zum Ausschlafen am Wochenende dazugehört. Also raus aus den Federn und für Ruhe sorgen, was sich als aussichtsloses Unterfangen herausstellte. Also gaben wir uns geschlagen und saßen ziemlich verschlafen schon gegen 7 Uhr am Frühstückstisch. Was also tun mit der unterbrochenen Nacht bzw. dem noch nicht wirklich begonnenen Tag?

Infotafel am Bauernhof Klovset

Petrus war mit uns, denn der Wetterbericht versprach warme und sonnige Bedingungen. Perfekt also für einen Tag in den Bergen.

Einen Cappuccino am Trollstigen plus etwas Bewegung lautete die Entscheidung, die bei unseren Mädels allerdings nur wenig Begeisterung hervorrief. Wir fuhren also alleine los und erreichten das Dorf Valldal so gegen halb elf. Unmittelbar vor dem Ortszentrum bogen wir Richtung Lingås (Schild) ab. Die schmale Straße führt windet sich anschließend in einigen Kehren kontinuierlich bergauf. Der asphaltierte Teil endet unmittelbar hinter dem Bauernhof Lingås an einer Mautstation, an der man bereits auch parken kann. Gegen eine Gebühr von 50NOK ist es aber möglich, auf einem gut ausgebauten Kiesweg noch ein gutes

Kurz vor dem Gipfel

Stück weiter nach oben zu fahren, um dann kurz vor dem historischen Bauernhof Klovset an einem schön angelegten Wandererparkplatz die Wanderschuhe zu schnüren.

Den historischen Bauernhof Klovset ließen wir auf dem Hinweg links liegen und starteten von 549m Höhe direkt neben einer Schautafel. Der gut sichtbare Pfad führte im ersten Teil durch ein Birkenwäldchen und schlängelte sich kontinuierlich aber angenehm bergauf. Ein paar Rinnsale mit glasklarem Schmelzwasser kreuzen den Weg, sind aber problemlos zu überqueren. Ab einer Höhe von ca. 800m lichtet sich das Wäldchen langsam bis man es schließlich ganz hinter sich läßt.

Gipfelblick gen Westen mit Norddal und Eidsdal

Die Aussicht ins Tal hinunter ist großartig, auch wenn der Berg noch einen großen Ausschnitt des Blickfeldes versperrt. Das ändert sich sich aber zusehends. Zunächst erreicht man allerdings ein kleines Schneefeld, dessen Überquerung aber dank der Fußspuren anderer Wanderer problemlos ist. Unmittelbar danach steht man vor einem kleinen Bergsee, von wo aus es nur noch knapp 400m Fußmarsch bis zum Gipfel des Vardefjells auf 893m ist.

Dieser bietet eine grandiose 180˚ Aussicht nach Osten auf den Tafjord. Im Süden sieht man den Norddalsfjord sowie die Dörfer Norddal und Eidsdal (samt der Eidsdal-Linge-Fähre) während man im Westen hinüber nach Stranda sehen kann.

Gipfelblick gen Westen (mit Stranda)

Auf dem Rückweg, der prinzipiell über derselben Route erfolgt, machten wir dann noch einen Abstecher zum historischen Bauernhof Klovset. Der Hof, der aus insgesamt 12 Gebäuden besteht, von denen einige schon um das Jahr 1900 herum errichtet wurden, wird seit 1962 nicht mehr bewirtschaftet und liegt brach. Bevor im Jahr 1987 der Kiesweg zum Hof fertiggestellt wurde, stellte man die Versorgung des Hofes mit einer Lastenseilbahn sicher, die auch heute noch sichtbar ist. Inmitten von sattgrünen Wiesen kann man nur knapp 100m vom Parkplatz entfert ebenfalls die schöne Aussicht auf den Norddalsfjord geniessen.

Nach einer Rast auf einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten beim Klovset-Hof setzten wir den Sonntagsausflug mit dem Auto fort.

Bauernhof Klovset

Durch das Valldalen erreichten wir am frühen Nachmittag das Cafe am oberen Ende des Trollstigen. Dort schließllich fanden wir nicht nur einen halbwegs ruhigen Fensterplatz, sondern auch den ersehnten Cappuccino.

Dirk, 20\06







Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*