Freibier oder nicht ??

Wer erinnert sich nicht: Es war der 13. Juli 2014 um kurz vor halb zwölf am Abend im Maracanã-Stadion in Rio, als Mario Götze die deutsche Nationalmannschaft zum WM-Titel und ganz Fussball-Deutschland in einen kollektiven Freudentaumel schickte.

Auch hier in Sunnmøre gibt es unzählige Fussballfans. Die norwegische (Herren-)Nationalmannschaft sorgt dabei eher seltener für Begeisterungsstürme. Die letzte WM-Teilnahme war 1998 in Frankreich, als man Brasilien mit 2-1 schlagen und ins Achtelfinale einziehen konnte. Das war es leider auch schon Der bislang fraglos größte Erfolg der hiesigen Nationalelf. Auch in Russland finden sämtliche Begegnungen ohne norwegische Beteiligung statt, so dass die Sympathien der norwegischen Fans auf andere Teams verteilt sind.

Am heutigen Abend also erfolgt der erste Anstoss der WM in Russland. Und wer den Titel holen wird, ist hier in Sunnmøre wie auch vielfach in Deutschland Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Aber seit 2014 gibt es seit gestern, zumindest was die deutschen Titelchancen betrifft, Klarheit.

Das bedarf natürlich einer genaueren Erläuterung.

       Der WM-Baum

Einen Tag vor der Fussball-WM 2014 in Brasilien unterhielt ich mich mit meinem (Fast-)Nachbarn Tarjei und gemäss meiner höchst fachmännischen Spieler- und Taktikanalyse der deutschen Mannschaft kam ich zu dem Ergebnis, dass Deutschland den WM-Titel nicht gewinnen wird. Tarjei sah das anders und so entbrannte eine Expertendiskussion auf allerhöchsten Niveau. Da wir uns nicht einig wurden beschloss Tarjei, eine Art Orakel zu befragen, dass im Wesentlichen aus ihm selbst bestand. Er schnappte sich kurzerhand einen Ball, und legte ihn auf den Rasen neben unserer Hofeinfahrt. Dann verkündete er feierlich, dass er nun mit einem Schuss unseren Birkenbaum, der ja farblich den deutschen Mannschaftsfarben ähnelt, zu treffen versuche. Der Baum stand nur etwa 5m entfernt. Nichts aussergewöhnliches also. Tarje wollte den Baum aber mit einem Hackenschuss, also blind, treffen. Falls er träfe, so meinte er, würde Deutschland die WM gewinnen. Selbstverständlich würde das Finale dann bei mir im Garten verfolgt werden womit ich automatisch genügend Bier bevorraten müsse. Anschliessend müsse ich den WM-Titel natürlich auch noch mit einem Sprung ins Meer feiern. Ich willigte ein.

Wie gesagt, so geschossen. Und vor allem: Die Birke frontal (!!) getroffen!

Der Rest ist Fussballgeschichte: Die deutsche Mannschaft marschierte durch das Turnier, deklassierte im Halbfinale Brasilien und gewann das Finale an besagtem 13. Juli 2014. Ich bevorratete mich mit genügend Bier und ins kalte Meerwasser sprang ich wenige Minuten nach dem Abpfiff natürlich auch.

Neue WM, neues Orakel. Klar also, dass Tarjei am gestrigen Abend bei mir aufkreuzte, um über das deutsche Abschneiden bei der diesjährigen WM zu befinden. Es herrschten perfekte Platz- und Wetterbedingungen, als Tarjei zum alles entscheidenden Schuss ansetzte und…

knapp vorbeischoss.

Wenige Zenitmeter nur, aber genug, um auf die Hinzuziehung eines Video-Schiedsrichterassistenten zu verzichten.

Anders als beim 2014er Schuss gibt es diesmal einen Videoclip. Seht selbst…

https://www.facebook.com/dirk.silbernagel/videos/1800411310026479/




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*