Die Erleuchtung

Kurz – Lang – Kurz – Lang. Das ist das Blinkmuster des Leuchtturms Alnes Fyr. Seit einer gefühlten Ewigkeit blinkt es schon auf der Landzunge am nördlichsten Zipfel Godøyas. 1853 war es, als das erste Leuchtfeuer in Alnes installiert wurde, um die Zufahrt nach Ålesund zu markieren. Die See- und Wetterverhältnisse hier können auch heute noch eine Herausforderung für Fischerkutter oder Küstenschiffe darstellen. Wellenhöhen bis zu 8 Metern Höhe bauen sich an stürmischen Tagen auf, vor allem im Herbst oder im Frühling, wenn der Golfstrom ein Sturmtief nach dem anderen über den Atlantik schickt.

Über die Jahrzehnte wuchs mit der Grösse der Seeschiffe auch die Höhe des Leuchtturm in Alnes. 26 Meter misst er seit dem Jahre 1972 und ist deshalb sowohl ein markanter Blickfang, als auch – schon alleine wegen seines rot-weissen Aussenanstrichs -ein beliebtes Fotomotiv.

Bis ins Jahr 1980 lebte und arbeitete der Leuchtturmwärter in einem kleinen Häuschen unmittelbar neben dem Leuchtturm. Seither ist Alnes Fyr, genau wie alle anderen Leuchttürme entlang der norwegischen Küste, automatisiert.Vor einigen Jahre wurde auch das somit leerstehende Leuchtturmwärterhäuschen zu einem kleinen, sehr improvisierten Cafe umfunktioniert und der dort feilgebotene Fyrkake (eine nur hier angebotene und sehr leckere Torte, die aber sich nicht für figurbewusste Menschen gedacht ist) erlangte lokale Berühmtheit.

In den letzten Jahren, und ganz speziell nach dem Wegfall der Tunnelmaut für die Unterseetunnel in der Gemeinde Giske, erfreute sich Alnes Fyr und das Fyrkafe steigender Beliebtheit. Der bekannte Maler Ørnulf Opdahl etablierte eine feste Ausstellung im Erdgeschoss des Leuchtturms. Mehr und mehr Kreuzfahrttouristen besuchen Godøya und Alnes Fyr im Rahmen geführter Touren und auch Tagestouristen finden immer häufiger den Weg zur benachbarten Sandvika-Bucht oder hinauf zum Godøyfjell.

2014 entschied der Gemeinderat von Giske den Bau eines Erlebniscenters mit Restaurant, Galerie und Informationstafeln. Eingebettet in das natürliche Gelände liegt es nur einen Steinwurf neben dem Leuchtturm. Die feierliche Eröffnung im September 2016 erfolgte durch Königin Sonja persönlich und avancierte aufgrund seines Designs und seiner Lage ebenfalls schnell zum Besuchermagneten. Geschätzte 130.000 Besucher zählte das Alnes Fyr Opplevelsessenter bereits im ersten Jahr nach seiner Eröffnung. Für das Jahr 2018 aber wird ein deutlicher Rückgang Besucherzahlen erwartet, da Godøya durch die umfassende Renovierung des Godøytunnels nur erschwert erreicht werden kann.

Das Alnes Fyr Opplevelsessenter hat täglich von 12-18 Uhr geöffnet. Der Eintritt in Galerie und Restaurant ist derzeit für Einzelbesucher gratis. Organisierte Gruppen aber müssen einen kleinen Eintritt entrichten und sollten sich unbedingt vorher anmelden.

Kontaktinformation:

 

Und hier noch der Link zu einem Youtube-Clip von der feierlichen Eroeffnung des Alnes Fyr Opplevelsessenter:

Åpning Alnes Fyr opplevelsessenter

 




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*