Sunnmøringer feiert WM-Titel

Mittwochabend in Ulsteinvik: Im Kultursaal wartet man gespannt auf den Endlauf über 400m Hürden bei der Leichtathletik WM in London. Ein Sohn der Stadt hat es tatsächlich geschafft, sich für den Finallauf zu qualifizieren. Warholm ist in Ulsteinvik geboren und startet für den nahezu unbekannten Verein Dimna IL.

                 Begeisterung beim Dimna IL

Obwohl es schon fast halb elf abends ist, platzt der Saal aus allen Nähten. Normalerweise laufen hier Kinofilme, aber die Spannung an diesem Mittwochabend kan wohl kein Regisseur erzeugen. Karsten Warholm ist in Sunnmøre kein Unbekannter. Immerhin hält er aktuell 3 norwegische Rekorde (400m draussen und in der Halle sowie 400m Hürden), obwohl er erst 21 Jahre alt ist.

Bei echtem Sunnmørswetter (=strömender Regen) dürfte ihm das Rennen wie ein Heimspiel vorgekommen sein. Und so lief er dann auch, obwohl er krasser als Aussenseiter galt. Von Bahn 5 ging er das Rennen sehr aggressiv an und lag schnell in Führung, die er – entgegen aller Erwartungen – nicht mehr hergab. Es ist keineswegs so, dass man in Ulsteinvik nicht zu Feiern weiss. Immerhin gewann der ortsansässige Fussballverein IL Hødd im Jahre 2012 den norwegischen Fussballpokal (vergleichbar mit dem DFB-Pokal in Deutschland).

Nach dem Gewinn des WM Titels für Karsten Warholm brach nicht nur im Sjøborg Kultursaal der Jubel los. Karsten Warholm selbst wusste in London auch nicht mehr so recht, wie er seine überschäumende Freude bändigen sollte.

Für den Norwegischen Leichtathletikverband jedenfalls war diese Goldmedaille etwas ganz Besonderes. Der letzte WM-Erfolg in einem Laufwettbewerb liegt immerhin 30 Jahre zurück.

Herzlichen Glückwunsch also nach Ulsteinvik und nach Dimna.

Und hier noch ein Youtube-link mit dem Finallauf:

Leichtathletik WM 2017: Finale 400m Huerden,




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*