Der Stad Schiffstunnel wird Wirklichkeit

Der Stad Schiffstunnel wird Wirklichkeit

Nach der Aufnahme des Projektes in den Nationalen Verkehrsplan kann  es nun bald los gehen: In zwei Jahren soll mit dem Bau des weltweit ersten  Seeschiffstunnels, der die Halbinsel Stad durchqueren wird, begonnen  werden.

 Das Stadlandet ist die westlichste Ecke Norwegens und liegt etwa 70km  südlich von Ålesund. Die See vor dieser sagenumwobenen Halbinsel gilt  als extrem gefährlich. Bei Sturm wurden vor Stadlandet bereits Wellenhöhen bis zu 26m registriert sowie Windböen über 215km/h. An etwa 100 Tagen pro Jahr herrscht hier stürmische See.

 Der geplante Schiffstunnel wird die Halbinsel Stad an der schmalsten  Stelle durchqueren und somit etwa 1,7km lang werden. Die Grösse des  Tunnels wird ausreichen, damit ihn selbst die grossen  Hurtigrutenschiffe passieren können.

 Es wird damit gerechnet, dass im Durchschnitt etwa 40 Schiffe die  Tunnelröhre nutzen werden. Für die beruehmte Hurtigrute wäre er ein  weiteres Highlight. Weiterhin ist bereits jetzt eine Hurtigbåtlinie, also  eine Personenschnellfähre geplant, die Ålesund mit Bergen verbindet.

Angedachte Maβe (gem. den offiziellen Angaben von www.skipstunnel.no): Eine Höhe von 37m, eine Breite von 26,5m und eine Wassertiefe von 12m.

Die veranschlagten Kosten für das Projekt betragen etwa 300 Millionen Euro. Die Fertigstellung soll 2023 oder 2024 erfolgen.

Detaillierte Informationen gibt es (allerdings auf Norwegisch) unter www.skipstunnel.no. Dort ist auch ein Videoclip zu finden (direkter Link: https://vimeo.com/111723312). Ein kürzerer clip in deutscher Sprache gibts hier:

 

http://www.heute.de/schiffstunnel-in-norwegen-soll-passage-bei-stad-halbinsel-sicherer-machen-47223724.html




2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*